Dr. Theo Brylka

der Sportwissenschaftler bei mallia
Haus  /   Home  /   Kontakt  /   Kontakt zu mallia Mitarbeiter  /   Dr. Theo Brylka
Dr. Theo Brylka

Dr. Theo Brylka

Sportwissenschaftler mit 35-järiger Berufserfahrung, tätig im Bereich Rehabilitation und Prävention sowie Sportwissenschaft und Spitzenleistungssport. Dozent an der Sportakademie in Warschau und der Universität Heidelberg. Entwickler von Testsystemen wie Iso-check, Torso-chech, Flex-check und mehreren Trainings- und Rehageräten im Bereich von Prävention und Rehabilitation von Rückenbeschwerden.
Gründer des Rückenzentrums Darmstadt Seit 1999 unter anderem auch als Gesundheitsberater und Sportwissenschaftlicher Leiter in Body Culture Darmstadt tätig.

Seit 2013 ist Dr. Theo Brylka ein fester Bestandteil der mallia GmbH und forscht fleißig und Erfolgreich am mallia Messzentrum und Dehnkonzept.




Eines seiner genialsten Forschungen ist das Autotherapiekonzept:

Was ist eine Autotherapie?

WirbelsäuleAutotherapie ist eine Form der Behandlung von Schmerzen und Beschwerden, die ausschließlich durch den Betroffenen („Patienten“) selbst durchgeführt wird (griechisch auto= selbst, therapia= Behandlung).
Dabei erlernen Sie, der „Patient“ durch eine leicht verständliche Anleitung die dafür benötigten Maßnahmen. Es handelt sich hierbei um Übungen, Automassage-Techniken, Automobilisation (‘Beweglichmachung’) der Wirbelsäule, Traktion (entlastender Zug) und Entblockierung der Wirbelsäule, Wärmebehandlung sowie Elemente aus der Reflextherapie und Akupressur.
Diese Maßnahme führt der Patient in festgelegten Abständen selbständig durch, je nachdem wie akut das Leiden ist sowie wann und wo sich dem „Patienten“ die Möglichkeit dafür bietet.
Die Einführung in diese Techniken erfolgt im Idealfall durch einen geschulten Trainer oder bei der Anwendung spezieller Hilfsgeräte durch die beiliegenden Anwendungsbeschreibungen.

Bei vielen dieser Autotherapiemaßnahmen kommen speziell dafür entwickelte Hilfsgeräte zur Anwendung.

Die Autotherapie wird gezielt auf die Beschwerden des „Patienten“ ausgerichtet und individuell an sein Alltagsverhalten angepasst. Damit kann der „Patient“ seine Behandlung selbst durchführen.

Die Autotherapie kommt nur für Menschen in Betracht die bereit sind, ihre Behandlung in die eigene Hand zu nehmen, da der Behandlungserfolg im wesentlichen vom „Patienten“ selbst abhängt, während der Trainer dem „Patienten“ lediglich die Methoden der Autotherapie vermittelt und ihm die jeweils benötigten Hilfsgeräte zur Verfügung stellt.

Automassageassistent-Head